Teaser Werner Wittig

Werner Wittig

Werke   |   Vita   |   Ausstellungen   |   Texte

   

Vita

1930in Chemnitz geboren
1945-48Bäckerlehre in Chemnitz
1948Bäckergeselle in Chemnitz; Verlust der linken Hand und schwere Verletzung der rechten Hand durch einen Unfall
1949-52Umschulung als Industriekaufmann; Besuch von Abendkursen in Zeichnen und Malen an der Volkshochschule in Chemnitz, u.a. bei dem Maler Kurt Reuter
1952Förderung des künstlerischen Talents durch den Direktor der Chemnitzer Kunstsammlungen Friedrich Schreiber-Weigand; erste Ausstellungsbeteiligung im Chemnitzer Museum
1952-57Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden bei Erich Fraaß, Hans Theo Richter und Max Schwimmer; Beginn der Freundschaft mit Claus Weidensdörfer
1957Mitglied des Verbandes Bildender Künstler der DDR;
Max-Pechstein-Preis der Stadt Zwickau
1957-58tätig als Kunsterzieher in Riesa;
Bekanntschaft mit Paul Wilhelm und Karl Kröner
1958Umzug nach Radebeul
1958-61Aufbau und Leiter der Grafikwerkstatt des Verbandes Bildender Künstler der DDR, Bezirk Dresden
1959Max-Pechstein-Kunstpreis der Stadt Zwickau
1960Studienreise nach Bulgarien
1968Studienreise nach Moskau
Seit 1969Entwicklung der Technik des Holzrisses
1970erste größere Einzelausstellung in der Kunstausstellung Kühl, Dresden
1971Studienreise nach Leningrad, Nowgorod und Kishi
1975erste Farbholzrisse
1976Teilnahme an der 7. Internationalen Triennale für farbige Druckgrafik, Grenchen / Schweiz; 1. Preis für Farbgrafik der DDR, Berlin
19772. Preis für Farbgrafik anlässlich der Ausstellung "100 ausgewählte Grafiken 1977" in Berlin (Ost)
1980Preis auf der Internationalen Biennale in Banská-Bystrica, Slowakei
1985Reise nach Italien
1991Stadtgrafik für die Stadt Leverkusen mit dem Farbholzriss "Heller Abend"
1993-99Studienreisen nach Italien, Griechenland, Frankreich, Sizilien, Norwegen
2000Hans-Theo-Richter-Preis der Sächsischen Akademie der Künste Dresden; Kunstpreis der Sadt Radebeul
2013in Radebeul gestorben

 

Herta Günther - C`est la vie | Ausstellung | Galerie Himmel

Aktuelle Ausstellung

Herta Günther - C`est la vie
11. Mai - 17. August 2019

Vernissage
Freitag, 10. Mai 2019, 19 Uhr

Einführung: Michael Wüstefeld, Lyriker und Essayist, Dresden

Musik: Florian Mayer, Violine
und Michael Kaden, Akkordeon