Teaser Manfred Luther

Manfred Luther

Werke   |   Vita   |   Ausstellungen   |   Texte

   

Vita

1925in Dresden geboren
1940-43Lehre als Technischer Zeichner beim Ihagee-Kamerawerk Dresden-Striesen
1943-45Wehrdienst im Zweiten Weltkrieg
1945-49Kriegsgefangenschaft in Frankreich
1952-55Konstrukteur im VEB Elektroschaltgeräte Dresden
1954Heirat mit der Kunstmalerin Ingrid Luther, verw. Hennig, geb. Lamprecht
Aneignung des künstlerischen Arbeitens in Öl und Kohle
seit 1955als freischaffender Maler und Grafiker tätig
realistische Zeichnungen und erste abstrakte Werke
1960-61Fixierung von Form und Inhalt seiner Werkgruppe "Idee Konkrete Zeichnungen"
Erarbeitung von 24 geometrischen Grundformen
1960-68Umsetzung der erarbeiteten 24 geometrischen Figuren in schwarzen Tuschblättern mit weißen Auslassungen unter dem Titel "Idee Konkrete Zeichnungen"
Autodidaktische Auseinandersetzung mit Philosophie und Kunstgeschichte
Niederschrift von philosophischen Überlegungen und Zitaten in gestalteten Notizbüchern
Zeichenunterricht bei Prof. Ernst Hassebrauk
ab 1970Erarbeitung von Paraphrasen zur "Idee Konkrete Zeichnungen" sowohl in Tusche als auch in Siebdruck
Erarbeitung von fünf Ringbüchern mit jeweils ca. 100 Paraphrasen in Tusche
fortlaufend didaktische Niederschriften und Aufzeichnungen
1976-85Umsetzung der 24 geometrischen Figuren "Idee Konkrete Zeichnungen" als schwarz-weiß-graue Siebdrucke
1980er JahreAblehnung des Antrages zur Aufnahme in den Verband Bildender Künstler trotz Fürsprache durch Karl-Heinz Adler, Fritz Löffler und Werner Schmidt
1983-86Umsetzung der 24 geometrischen Figuren als farbige Siebdrucke unter dem Titel "Farbiger Epilog - auf die Erdentage"
1980-1992Entstehung von amorphen Kreisbildern und Spiralen, ausgeführt in Lack, unter dem Titel "Ab ovo" oder "Ab ovo. Ab origine"
1980-1994Entstehung von zahlreichen Kreisbildern unter dem Titel "Cogito ergo sum", ausgeführt in verschiedenen Techniken, die grauen Kreisarbeiten tragen den Titel "Asche zu Asche"
1980-1998Farbige Mischungen in Lackfarben unter dem Titel "Ab ovo. Ab origine"
1992Mitglied des Deutschen Künstlerbundes
1999Erste gesundheitliche Einschnitte und Beendigung des künstlerischen Wirkens
2004am 11. Januar stirbt Manfred Luther in Dresden-Weißig

 

Herta Günther - C`est la vie | Ausstellung | Galerie Himmel

Aktuelle Ausstellung

Herta Günther - C`est la vie
11. Mai - 17. August 2019

Vernissage
Freitag, 10. Mai 2019, 19 Uhr

Einführung: Michael Wüstefeld, Lyriker und Essayist, Dresden

Musik: Florian Mayer, Violine
und Michael Kaden, Akkordeon