Teaser Gerda Lepke

Gerda Lepke

Werke   |   Vita   |   Ausstellungen   |   Texte

   

Vita

1939in Jena geboren
1941Umzug nach Gera
1953-57Besuch des Evangelischen Proseminars in Nienstedt/Harz
1957-60Ausbildung zur Krankenschwester und Tätigkeit in der Krankenpflege in Güstrow
Begegnung mit dem zeichnerischen und plastischen Werks Ernst Barlachs
1959Rückkehr nach Gera
Begegnung mit der Holzbildhauerin Brigitta Grossmann-Lauterbach
1960Umzug nach Dresden
seit 1963Abendstudium an der HfBK Dresden bei Gerhard David und Karl Erich Schäfer
Freundschaft mit der Germanistin Veronika Herzfeld , sie vermittelt den Kontakt zu Willy Wolff und Annemarie Balden-Wolff
1966-71Studium der Malerei an der HfBK Dresden bei Gerhard Kettner und Herbert Kunze
1968Studienreise nach Moskau, Leningrad und Kiew,
sechswöchiges Zeichenpraktikum im Stahlwerk Riesa
1969Beginn des Hauptstudiums bei Jutta Damme
seit 1971freischaffend in Dresden und Gera tätig
seit 1973Beginn der Arbeits- und Lebensgemeinschaft mit Max Uhlig
1974-89Mitglied des Verbandes Bildender Künstler der DDR
1977/78Förderstipendium des Rates der Stadt Dresden;
großformatige Tafelbilder im Auftrag Dresdner Institutionen
1979Grafikpreis der Stadt Biella/Italien
1984-89jährliche Arbeitsaufenthalte in Hohen Wippel, bei Feldberg
1988Grafikpreis der Aktion "100 ausgewählte Grafiken der DDR"
1989Mitbegründerin der Dresdner Sezession
1990/91Kunstförderpreis der Stadtsparkasse Bonn
1991Lehrauftrag an der Sommerakademie Paderborn
1992Teilnahme am Deutsch-Brasilianischen Künstler-Workshop in Maceio/Brasilien
1993erster Kunstpreis der Stadt Dresden
1997Ernennung zum Gründungsmitglied der Sächischen Akademie der Künste; Ehrenmitglied der Dresdner Sezession

 

Herta Günther - C`est la vie | Ausstellung | Galerie Himmel

Nächste Ausstellung

Herta Günther - C`est la vie
11. Mai - 17. August 2019

Vernissage
Freitag, 10. Mai 2019, 19 Uhr

Einführung: Michael Wüstefeld, Lyriker und Essayist, Dresden

Musik: Florian Mayer, Violine
und Michael Kaden, Akkordeon