Teaser Anne Kern

Anne Kern  

Werke   |   Vita   |   Ausstellungen   |   Texte

   

Texte

Friedhelm Häring

In der Sächischen Schweiz arbeitet Anne Kern, sie taucht in die Wesenheit von Baum und Stein ein, um den Grenzgang zwischen Realismus und Abstraktion in ihrer Malerei und in ihren Zeichnungen zu erforschen. In der Kernzone des Elbsandsteingebirges, das man seit etwa 1780 Sächsische Schweiz nennt, wird man schnell in der Natur auf das Grundsätzliche der Schöpfung und den Ideengehalt der Welt verwiesen. Das Naturerlebnis der Sandsteinfelsen gehört zur Biografie von Anne Kern. Hier ist sie aufgewachsen. Die Analyse und die Philosophie, zu der uns die Natur anhält und bewegt, gehören zu ihr. Im Sinne von Cezanne, der formulierte: "Man muss die Natur nicht reproduzieren, sondern repräsentieren" sind vorallem Baum und Fels ihr malerisches Erlebnis. Durch Striche und Farben bindet sie dessen Gehalt.

Auszug aus dem Faltblatt zur Ausstellung "Kernzone"
im Oberhessischen Museum Gießen, 2013

Herta Günther - C`est la vie | Ausstellung | Galerie Himmel

Nächste Ausstellung

Herta Günther - C`est la vie
11. Mai - 17. August 2019

Vernissage
Freitag, 10. Mai 2019, 19 Uhr

Einführung: Michael Wüstefeld, Lyriker und Essayist, Dresden

Musik: Florian Mayer, Violine
und Michael Kaden, Akkordeon