Teaser, Evelyn Richter, Traumland

Evelyn Richter | Arno Fischer | Ursula ArnoldKünstlerische Fotografie in der DDR

Ausstellung | 10. November 2012 - 12. Januar 2013

Arno Fischer  

Arno Fischer (1927 Berlin - 2011 Neustrelitz) entschied sich 1953 nach einem Studium der Bildhauerei für die Fotografie. In dieser Zeit arbeitet er in Ostberlin und reflektierte mit seinen Bildern als Grenzgänger zwischen Ost und West die Paradoxien der geteilten Stadt. Der geplante Fotoband mit dem Titel "Situation Berlin 1953 bis 1960" erhielt nach dem Bau der Mauer keine Genehmigung zur Veröffentlichung und gilt heute als bedeutende Dokumentation. Arno Fischer vertritt eine Bildsprache, in der das Erzählerische, den Betrachter emotional Berührende im Vordergrund steht. Seine Fotografien berichten in den frühen Jahren von einem Lebensgefühl, das sich in der Atmosphäre einer politisch wie kulturell unsicheren, ja unberechenbaren Lage spiegelt. Sie zeigen die Menschen, in ihrer Einsamkeit oder in ihrem Glück, möglichst authentisch, ohne jemals voyeuristische Züge anzunehmen.

In jenen frühen 1950er Jahren war Arno Fischer als Künstler auf sich gestellt. Offiziell waren Pathos und Zukunftsgewissheit gefragt, nicht die skeptische Melancholie, in der der Fotograf seine zweifelnden Fragen stellt. 1956 kehrte er an die Kunsthochschule Berlin-Weißensee zurück, wo es ihm gelang, erste Schritte zum Aufbau einer Lehre der künstlerischen Fotografie zu unternehmen, die es in der DDR bis dahin nicht gab. Seit 1962 arbeitete Arno Fischer als Modefotograf für die legendäre Zeitschrift "Sibylle". Im Jahr 1983 übernahm Fischer einen Lehrauftrag, zwischen 1985 und 1993 eine Professur für künstlerische Fotografie an der HGB in Leipzig, wo er mit Evelyn Richter die „Leipziger Schule der Fotografie“ etablierte. Neben ausdrucksstarken Porträtaufnahmen sind es auch die eindringlichen Reisebilder aus Polen, Leningrad, Indien und New York, die Fischers scharfe Beobachtungsgabe und sein Talent als feinsinniger Geschichtenerzähler offenbaren. 2010 erhielt Arno Fischer den Hannah-Höch-Preis des Landes Berlin.

Werkauswahl  

Arno Fischer, Gret Palucca, 1971, Silbergelatine

Gret Palucca ∙ 1971 ∙ Vintage Print , Silbergelatine auf Barytpapier ∙ 39,3 x 29,5 cm  

Arno Fischer, Fahrstuhlführerin, Leningrad, 1964, Silbergelatine

Fahrstuhlführerin ∙ Leningrad 1964 ∙ Vintage Print , Silbergelatine auf Barytpapier ∙ 37,2 x 25,5 cm

Arno Fischer, Schausteller, Nessebar, 1971, Silbergelatine

Schausteller ∙ Nessebar 1971 ∙ Vintage Print , Silbergelatine auf Barytpapier ∙ 38,6 x 25,3 cm  

Staten Island Ferry ∙ New York ∙ 1978 ∙ Silbergelatine ∙ Edition argus fotokunst ∙ Auflage Exemplar Nr. 8-10 ∙ 29,5 x 22,8 cm

Staten Island Ferry ∙ New York 1978 ∙ Silbergelatine auf Barytpapier ∙ Edition argus fotokunst ∙ Auflage Exemplar Nr. 8/10 ∙ 29,5 x 22,8 cm 

Arno Fischer, Westberlin, 1957, Silbergelatine

Kurfürstendamm ∙  Westberlin 1957 ∙ Silbergelatine auf Barytpapier ∙ Edition argus fotokunst ∙ Auflage Exemplar Nr. 8/10 ∙29,5 x 22,7 cm

Friedrichshain, Ostberlin 1956, Silbergelatine, Edition argus fotokunst, Auflage Exemplar Nr. 8-10, 29,5 x 22,7 cm

Friedrichshain ∙ Ostberlin 1956 ∙ Silbergelatine auf Barytpapier ∙ Edition argus fotokunst ∙ Auflage Exemplar Nr. 8/10 ∙ 29,5 x 22,7 cm   

Einladung

Lassen Sie sich zu unseren Vernissagen einladen!